anzeige

Møn – Ålebæk Strand

Rubrik: Strände und Molen
Region: Møn & Bogø
Meerforellenangeln bei Ålebæk Strand auf Møn
Fischarten: Hornhecht, Meerforelle

Der Strand, zu dem man über die Ortschaft Ålebæk gelangt, ist ein absolutes Bilderbuch-Meerforellenrevier und bietet Platz für mehrere Angler. Man parkt am sogar als Parkplatz gekennzeichneten Wegesrand kurz bevor der Ålebæk Strandvej rechts ab Richtung Strand führt. Vom Parkplatz sind es rund 200 Meter zu Fuß ans Wasser.

Zur Linken erblickt man ein Kap mit einem flachen Riff, wo man schon mit dem Angeln beginnen kann. Zur Rechten beginnt nach rund 150 Metern eine Steilküste. Im Wasser sind bei klarem Wetter und Wasser recht gut die Sandbänke und die dunkler strukturierten Bereiche zu erkennen. Bei ruhigem Wetter kann man im linken Strandabschnitt auch gut bis auf die erste Sandbank waten. Der Strand von Ålebæk ist im Frühjahr oft einer der ersten, in denen die Kleintiere zum Leben erwachen: Flohkrebse, Mysiden und Kleinfische werden hier im Uferbereich recht schnell aktiv. Und das lockt natürlich die Meerforellen auf den Plan!

Der Untergrund wechselt zwischen sandigen Abschnitten, größeren Steinen, Muschelbänken und dunklem Steingrund und ist überwiegend gut zu bewaten. Ab dem Kap vor der Steilküste wird das Wasser etwas tiefer und das Waten weitaus schwieriger: kleine und große, algenbewachsene Steine lassen einen eher durch das Wasser eiern als gehen, aber hier ziehen oft die großen Meerforellen lang! Nicht ohne Grund befischen die Einheimischen oft genau diese Landspitze und den darauf folgenden Bereich.

Der Strand ist für Spinn- und Fliegenrute gleichermaßen gut geeignet. Da es ein überwiegend flaches Revier ist, bieten sich für Spinnfischer vor allem langsamer laufende Wobbler und Blinker oder der Griff zur Sbirullino-Rute an.
 

anzeige