anzeige

Angeln am Kleinen Belt

Fischreich und vielfältig vom Tal der meerforellenreichen Kolding Å bis zu den tiefen Wassern des Kleinen Belts, wo Dorsch, Plattfisch und Meerforelle warten.

Angelregion Kleiner Belt
Angeln am Kleinen Belt
Brücken, Boote und bestimmt irgendwo Fisch: Angeln auf dem Lillebælt

Großartige Angelmöglichkeiten warten rings um den Kleinen Belt! Dort, wo sich Kattegat und Ostsee zwischen der Insel Fünen und dem dänischen Festland unweit der Städte Kolding und Fredericia treffen, warten auf Angler die unterschiedlichsten Reviere: traumhafte Küstenplätze in der Nähe des strömungsreichen Kleinen Belts für Wat- und Brandungsangler, naturbelassene Auen mit hervorragendem Meerforellenaufstieg, tolle Bootsangelreviere über tiefem Wasser und einige spannende Raubfisch- und Friedfischreviere wie die Harte-Dons-Seen bei .

anzeige

Meerforellenangeln im Kleinen Belt

Meerforellenangler haben hier tatsächlich die Qual der Wahl: Entweder man wagt einen Versuch auf die begehrten Wandersalmoniden in der Kolding Å oder erkundet die spannende Küste rings um den Kolding Fjord und die facettenreiche Küste entlang des Kleinen Belts. Egal, ob man es an Stellen mit tiefem Wasser direkt am Ufer des Kleinen Belt, wie z.B. Gammel Ålbo oder Lyngsodde probiert, oder an den zahlreichen Plätzen innerhalb der Fjorde – rund ums Jahr finden sich hier perfekte Plätze zum Meerforellenfischen.

Kleinbootangeln auf dem Kleinen Belt

Vom Kleinboot wiederum lassen sich hier viele tolle Plätze innerhalb kürzester Zeit erreichen. Zwar sind die Dorschbestände noch nicht wieder auf dem Niveau der 90er Jahre, aber die Fänge der letzten Jahre werden vielversprechender. Auf jeden Fall lauern zahlreiche Flundern, Klieschen und Schollen entlang der Küsten und auch der begehrte Steinbutt geht über kiesigem Untergrund ab und zu an den Köder. Selbst Köhler lauern ab und an vor allem an den Pfeilern der Beltbrücken. Im Sommer ziehen zudem oft Makrelenschwärme durch den Belt und sorgen so für Abwechslung an der Rute.