anzeige

Angeln auf Bornholm

Traumhaft schöne Landschaft, sonnenreich und ein Meerforellenrevier der Extraklasse: die Ostseeinsel Bornholm.

Angelregion Bornholm
Meerforellenangeln auf Bornholm an der Südküste
Auch das ist Bornholm: Meerforellenangeln am Badestrand

Weit im Osten Dänemarks und viel näher an der schwedischen Südküste und der deutschen Insel Rügen als am übrigen Dänemark liegt ein Traum von einer Insel: Bornholm. Es gibt wohl kaum einen Urlauber, der diese Insel betreten hat und nicht fest entschlossen ist, bald wieder dort zu sein. Kein Wunder, denn Bornholm vereint die vielfältigste Küstenstruktur, die man in Dänemark finden kann: mächtige Granitfelsen im Nordwesten, zerklüftete Steinküste mit kleinen Sand- und Kiesbuchten im Norden und Nordosten, schneeweiße Sandstrände mit vereinzelten Steinriffs vor allem im Südwesten und eine abwechslungsreiche Küstenstruktur mit Steinen, Sandstränden und Tangwäldern im Südosten und Osten. Vor allem zwei Fischarten und die beeindruckenden Größen, in denen sie vorkommen, sind es, die auf viele Angler eine geradezu magische Anziehungskraft entfalten: Lachse und Meerforellen!

anzeige

Lachsangeln auf Bornholm

Auf Lachse wird fast immer vom Boot aus geangelt: Es werden von speziellen Trollingbooten Blinker und Wobbler in verschiedenen Tiefen durch die Bornholmer Ostsee-Reviere geschleppt. Jedes Jahr im April finden sich zahlreiche Trollingangler auf Bornholm ein, um am jährlichen Angelwettbewerb „Trolling Master Bornholm“ teilzunehmen. Lachse von über 30 Pfund werden fast jedes Jahr von den Teilnehmern auf ihre Schleppköder gefangen. Lachse von über 40 Pfund hat es allerdings auch schon gegeben!

Meerforellenangeln auf Bornholm

Viel spannender, weil ursprünglicher, ist für viele Spinn- und Fliegenfischer allerdings das Angeln auf Meerforelle von den fantastischen Küsten der Insel. Was das Meerforellenanglern auf Bornholm so besonders macht sind zwei Gründe: Zum einen die grandiose und wilde Küste mit einer Untergrundstruktur, die einen perfekten Lebensraum für die Futtertiere der Meerforelle und die Fische selbst auch darstellt. Zum anderen ist es der sehr großwüchsige Meerforellenstamm, der sich aus Fischen, die aus den Laich-Bächen auf Bornholm ebenso wie von der südschwedischen Küste stammen, zusammensetzt.

Dorschangeln auf Bornholm

Wenn beim Meerforellenfischen plötzlich die Rute krumm ist und der Fisch mit dumpfen Schlägen in der Rutenspitze signalisiert, dass er lieber am Gewässergrund bleiben möchte, hat sich vielleicht eine andere begehrte Fischart den Blinker oder Wobbler geschnappt: der Dorsch. Vor allem von den Felsküsten im Norden, wie zum Beispiel vor Hammerknuden, bestehen Chancen, die begehrten Bartelträger an den Haken zu bekommen.

Hochseeangeln auf Bornholm

Alternativ bietet sich zum Dorschangeln auch eine Kleinboot- oder Kuttertour an. Da es rings um die Insel vor Untiefen, Riffs und Klippen nur so wimmelt. Berufsfische haben hier mit Netzen keine Chance – und das ist wiederum gut für den Dorsch! Das Hochseeangeln auf Dorsch in den Gewässern von Bornholm ist derart beliebt, dass sogar Kutter vom Festland bis in dieses Revier  fahren. Noch ein Vorteil für Dorschangler: Die seit dem 1.1.2017 geltende Fangbeschränkung für Dorsch gilt nicht an der Ost- und Nordostseite von Bornholm. Einen genauen Verlauf der Fangbeschränkungszone findest Du hier: LINK

Angelstellen auf Bornholm

Die gute Nachricht vor allem für Meerforellenfans vorweg: Egal, wo Du Dein Ferienhaus gebucht oder Deinen Platz fürs Camping auf Bornholm bezogen hast: Der nächste Top-Angelplatz ist nie weit entfernt! Selbst an den auf den ersten Blick eher nach Badestrand aussehenden Küsten im Südosten der Insel finden sich immer wieder Riffe oder strukturierte Bereiche, die geradezu magisch anziehend auf Meerforellen wirken. Und wenn Du im Sommer auf Bornholm an diesen  Stränden angeln möchtest, dann stell Dir einfach den Wecker und finde Dich dort zum Sonnenaufgang ein – die Meerforellen sind sicher schon da!

Beste Angelzeiten auf Bornholm

Wer einen reinen Urlaub fürs Fischen auf die großen Bornholmer Meerforellen plant, der findet sich zumeist im Frühjahr ab März oder in der zweiten Jahreshälfte ab Oktober auf der schönen Ostseeinsel ein. Die Strände sind nun meistens fest in der Hand der Angler und die Meerforellen verstärkt auf Nahrungssuche. Schöner Nebeneffekt: Die Ferienhauspreise sind in dieser Nebensaison deutlich günstiger als im Sommer. Auch das Dorschangeln vom Ufer verspricht in der kühleren Jahreszeit deutlich mehr Erfolg. Vom Boot oder Kutter allerdings bestehen auch im Sommer top Chancen auf die begehrten Ostsee-Leoparden.

Weitere Fischarten auf Bornholm

Natürlich gibt es speziell für Meeresangler an Bornholms Küsten noch eine ganze Menge mehr Fischarten: Im April und im Herbst kann man z.B. von den Hafenmolen in Rønne oder Heringe fangen. Ab Mai bevölkern Hornhechte viele Küstenstreifen in großer Zahl. Auf Plattfische angelt auf Bornholm kaum ein Angler, aber sie sind natürlich ebenfalls in großer Stückzahl vorhanden – zudem bestehen ebenfalls Chancen auf den begehrten Steinbutt! Brandungsangeln auf Bornholm ist also noch ein relativ unbestelltes Feld und dürfte jeden Versuch wert sein! 

Angelurlaub auf Bornholm

Bornholm ist definitiv ein Reiseziel, das man als Meerforellenangler einmal im Leben (mindestens!) besucht haben sollte. Neben den erstklassigen Angelmöglichkeiten dieser Ostseeinsel ist es die unglaublich vielfältige Landschaft, die jeden Angeltag zu einem Erlebnis werden lässt. Zwar gestaltet sich die Anreise per Fähre etwas länger, aber zum einen ist so eine Fährüberfahrt an sich schon für die meisten von uns ein erstes tolles Urlaubserlebnis und zum anderen sind die Fährpreise 2018 nach Übernahme durch eine neue Fährlinie günstiger geworden. Die Auswahl an Ferienhäusern ist groß und auch hier sollte für jeden Geldbeutel und für jeden Geschmack etwas dabei sein. Mit etwas Glück findest Du eine passende Unterkunft in Angelplatznähe, sodass Du sogar zu einfach Watkleidung anziehen, Rute schnappen und zu Fuß zum Angeln losziehen kannst. Besser geht’s nicht, oder?