anzeige

Angeln in Ostjütland

Feine Fjorde und wenig überlaufene Küsten – hier gibt's noch viel zu entdecken.

Angelregion Ostjütland
Platz zum Angeln am Vejlefjord
Ausgesprochen hübsch und ein klasse Meerforellenrevier: der Vejle Fjord

Zwischen der Städten Arhus im Norden und Vejle im Süden findet man eine vielfältige Küste, an der insbesondere Meerforellenangler eine richtig tolle Fischerei erleben können. Insbesondere die beiden großen Meeresbuchten, der Horsens Fjord und der Vejle Fjord, präsentieren sich als besonders spannende Frühjahrs- und Herbstreviere – und das nicht nur für Meerforellen!  

anzeige

Angeln in der Region Odder

Südlich von Aarhus, der zweitgrößten Stadt Dänemarks, beginnt ein Angelrevier, das den wenigsten deutschen Angler geläufig ist. Ausgesprochen hübsche Strände zum Plattfischangeln wie Ørnereden oder Moesgård liegen nur wenige Autominuten von Aarhus entfernt. Tolle Meerforellenspots wie Fløjstrup oder Kysing Næs folgen weiter südlich. Oft sind die dichter an Aarhus liegenden Hotspots eher besetzt, aber zum Glück gibt’s ja Ausweichmöglichkeiten: Vor allem im Frühjahr sind die Seegraswiesen der Saksildbucht auch ein top Meerforellenrevier – und selten überlaufen!

Angeln im Horsens Fjord

Dieser rund 18 Kilometer lange Fjord ist ein ausgesprochen hübsches Angelrevier. Allerdings ist für den Fangerfolg das Wissen, wann man wo am besten angeln sollte, absolut notwendig. Generell ist der Innenfjord recht flach, teilweise mit weichem Untergrund und tieferen Löchern. Hier lohnt das Fischen vor allem in der kalten Jahreszeit und wenn das Wasser recht hoch steht. Dann wiederum kann man hier beim Meerforellenfischen durchaus Sternstunden erleben. Im Außenbereich des Horsens Fjords rings um die Inseln Hjarnø und Alrø wird das Wasser tiefer und strömungsreicher. Hier kann man ganzjährig mit Meerforellen rechnen. Im Sommer bestehen am Auslauf des Fjords vom Boot sogar Chancen auf Makrelen. In der kalten Jahreszeit ziehen ebenfalls Dorsche in Wurfweite durch den Außenfjord.

Angeln im Vejle Fjord

Vom Fjordinneren bei der Stadt Vejle bis zum Außenbereich, der im Süden bis zur Landspitze Trelde Næs und im Norden bis nach Juelsminde reicht, ist der Vejle Fjord ein einziges spannendes Angelrevier. Als wichtigster Zulauf des Fjords sorgt die Vejle Å mit ihren guten Laichmöglichkeiten für regelmäßigen Nachwuchs an Meerforellen. Das Fischen lohnt hier über das ganze Jahr und erstklassige Angelplätze sowohl für Spinn- als auch Fliegenfischer reihen sich entlang der Küste aneinander. Tolle Frühjahrsstellen mit weicherem Untergrund und Muschelriffs wie der Abschnitt bei Ibæk bis hin zu exponierteren Plätzen wie Holtser Hage oder Telde Næs bieten zudem Zugang zu tiefem Wasser.