anzeige

Mit dem Angelkutter Mølboen aufs Gelbe Riff

Rubrik: Fishmaps-Bericht
Region: Thy
Angelkutter Molboen zum Angeln auf dem Gelben Riff
Kutter ist klar - Mannschaft auch – also ab auf's Gelbe Riff!

Die Mølboen: ein solider Angelkutter – auch gemessen an den hohen den dänischen Sicherheitsstandards. Sein Heimathafen ist Hanstholm. Die Besatzung: Der Skipper Kaj Klemmens, gelernter Maurer, aber 35 Jahre in der Berufsfischerei tätig, spricht ein wenig deutsch und englisch. Er versteht aber besser deutsch, als man vermutet. Ohne Zweifel ein alter Haudegen, der weiß, was er macht. Sein Assistent ist hilfsbereit und hilft an allen Ecken und Enden zum Beispiel bei Tüddelei von Schnüren und beim Landen der Fische. Das Boot ist 15 Meter lang und bei 5 Meter Breite recht kippsicher. Eine kleine Überdachung schützt während der Fahrt vor Spritzwasser. In der Mitte des Bootes sind die Fischkisten durch eine Reling gesichert. Hier kann man sich auch super anlehnen – während der Fahrt oder beim Drill eines Großfischs. Der Angler hat genügend Platz zur Verfügung. Während der Fahrt wird das Schiff zwischendurch gereinigt, damit das Blut nicht antrocknet. Eis ist natürlich auch an Bord wie auf allen guten Schiffen. Leihgeräte sind vorhanden und es können Pilker und Kleinmaterial gekauft werden. Ein dänischer Angelschein kann auch hier an Bord gelöst werden! Verpflegung gibt es nicht an Bord, aber Getränke können erworben werden. Minuspunkt: Eine vernünftige Schlachtbank fehlt und das heißt, dass die Fische freihändig versorgt werden müssen. Dafür wird aber ein Filetier-Service vom Boot aus organisiert. Insgesamt ein guter Kahn und ich werde sicher noch mal mit der Mølboen starten!

Autor: Benno Karnatz (https://mewe.com/join/angelnfischeundnatur)

anzeige