Erlaubnisschein

Für das Angeln in den Binnengewässern Dänemarks ist neben dem Staatlichen Dänischen Angelschein in der Regel ein für das oder die Gewässer notwendiger Erlaubnisschein (in der Regel eine Tages- oder Wochenkarte) notwendig. 

Angelschein Dänemark - Tageskarte / Angellizenz Den Erlaubnisschein, der in Dänemark zumeist als „Dagkort“
(= Tageskarte) oder „Ugekort“ (= Wochenkarte) bezeichnet wird, erhält man vom Besitzer oder Pächter des jeweiligen Gewässers. Oftmals gelten die Erlaubnisscheine gleich für mehrere Gewässer. Besitzer oder Pächter eines Gewässers kann sowohl eine Privatperson, als auch ein Angelverein sein. Eine weitere Möglichkeit, die Angelerlaubnis für ein Binnengewässer in Dänemark zu erhalten, ist somit die Mitgliedschaft in einem der dänischen Angelvereine. Oftmals hat man dadurch sogar Zugang zu Gewässern, die ausschließlich Vereinsmitgliedern vorbehalten sind!
 

Der Erlaubnisschein beinhaltet zumeist die für das jeweilige Gewässer zu beachtenden Vorschriften und Regeln, wie Schonzeiten, Mindestmaße, Sperrstrecken oder sonstige Vorgaben z.B. hinsichtlich Schleppangeln, Nachtangeln, erlaubte Köder und dergleichen.

Für viele dänische Gewässer kann der Erlaubnisschein auch online gekauft werden. Auf den Portalen http://danskfiskekort.dk und http://www.fiskekort.dk sind nach Regionen geordnet viele Gewässer aufgeführt, für die ein Angelschein gekauft werden kann. Nützlich ist auf diesen Seiten auch die Tatsache, dass viele Websites von dänischen Angelvereinen aufgeführt sind. Diese Seiten sind auch eine gute Quelle, um sich über den Fischbestand und aktuelle Fänge der Gewässer zu informieren. Zumeist wird man unter der Rubrik „Fangster“ entsprechende Fangmeldungen finden.

Fangster ist allerdings auch der Name eines recht gut gepflegten dänischen Online-Fangbuchs. Unter www.fangster.dk sind unter dem Menüpunkt „Fangstrapporter“ aktuelle und auch ältere Fänge zumeist aus dänischen Gewässern aufgeführt. Eine erstklassige Recherchequelle für den nächsten Dänemark-Trip!