Bornholm

Weit im Osten Dänemarks und viel näher an der schwedischen Südküste und der deutschen Insel Rügen als am übrigen Dänemark liegt ein Traum von einer Insel: Bornholm. Es gibt wohl kaum einen Urlauber, der diese Insel betreten hat und nicht fest entschlossen ist, bald wieder dort zu sein. Bornholm vereint die vielfältigste Küstenstruktur, die man in Dänemark finden kann: mächtige Granitfelsen im Nordwesten, zerklüftete Steinküste mit kleinen Sand- und Kiesbuchten im Norden und Nordosten, schneeweiße Sandstrände mit vereinzelten Steinriffs vor allem im Südwesten und eine abwechslungsreiche Küstenstruktur mit Steinen, Sandstränden und Tangwäldern im Südosten und Osten. Vor allem zwei Fischarten und die beeindruckenden Größen, in denen sie vorkommen, sind es, die auf viele Angler eine geradezu magische Anziehungskraft entfalten: Lachse und Meerforellen!

 So wie hier bei Sandkås im Norden der Insel
sehen Meerforellenküsten aus!
 Schöner geht's nicht, oder?
Blitzblanke Meerforelle aus der Salenebucht.

Auf Lachse wird fast immer vom Boot aus geangelt: Es werden von speziellen Trollingbooten Blinker und Wobbler in verschiedenen Tiefen durch die Bornholmer Ostsee-Reviere geschleppt. Jedes Jahr im April finden sich zahlreiche Trollingangler auf Bornholm ein, um am jährlichen Angelwettbewerb „Trolling Master Bornholm“ teilzunehmen. Lachse von über 30 Pfund werden fast jedes Jahr von den Teilnehmern auf ihre Schleppköder gefangen. Lachse von über 40 Pfund hat es allerdings auch schon gegeben!

Viel spannender, weil ursprünglicher, ist für viele Spinn- und Fliegenfischer allerdings das Angeln auf Meerforelle von den fantastischen Küsten der Insel. Was das Meerforellenanglern auf Bornholm so besonders macht sind zwei Gründe: Zum einen die grandiose und wilde Küste mit einer Untergrundstruktur, die einen perfekten Lebensraum für die Futtertiere der Meereforelle und die Fische selbst auch darstellt. Zum anderen ist es der sehr großwüchsige Meerforellenstamm, der sich aus Fischen, die aus den Laich-Bächen auf Bornholm ebenso wie von der südschwedischen Küste stammen, zusammensetzt.

 Raus geht's auf Lachsfang. Vor Bornholm stehen die Chancen auf den König der Fische ganz besonders gut!  Super Meerforellenstellen warten auch an den schneeweißen Sandstränden der Südküste wie hier am Riff von Stenodde.

Natürlich gibt es speziell für Meeresangler an Bornholms Küsten noch eine ganze Menge mehr Fischarten: Im April und im Herbst kann man z.B. von den Hafenmolen in Rønne oder Nexø Heringe fangen. Ab Mai bevölkern Hornhechte viele Küstenstreifen in großer Zahl. Dorsche lassen sich vor allem von den steilen Granitküsten rund um Hammeren auch mit der Spinnrute fangen. Auf Plattfische angelt auf Bornholm kaum ein Angler, aber sie sind natürlich ebenfalls in großer Stückzahl vorhanden – zudem bestehen Chancen auf den begehrten Steinbutt!

Allgemeine Info Angel-Links
VisitDenmark: Bornholm Angeln auf Bornholm
Destination Bornholm Bornholms Trollingklub
Fähren nach Bornholm Der Weg des Jägers
Flughafen Bornholm  
   
Unterkunfts-Tipps Ausflugsziele
Novasol-Fishing Erlebniszentrum NaturBornholm
Pension Slægtsgården Hammershus
Hotel-Pension Verona Bornholms Middelaldercenter
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn  

Autor: Holger Bente