Nord-Jütland & Limfjord

Von der Nordseeküste bei Agger über den Nationalpark Thy, die tollen Badestrände an der Jammerbucht, hoch bis zur Nordspitze Dänemarks bei Skagen und wieder nach Süden das Kattegat entlang bis zum Mariager Fjord und Randers Fjord reicht eine Region, die bei deutschen Anglern erst ansatzweise entdeckt wurde: Nord-Jütland.

Für viele Meeresangler hat das Gelbe Riff, ein Hochplateau 30 Kilometer vom Festland entfernt, seit Jahrzehnten einen legendären Ruf, kann man dort immerhin auf Fischarten angeln, für die man sonst nach Norwegen fahren müsste: große Dorsche, Leng, Köhler, Steinbeißer und Seeteufel gehen hier regelmäßig an den Haken der Hochseeruten. Wer am Meer vom Ufer angeln möchte, findet vor allem an den großen Molen von Agger Tange, Hanstholm, Hirtshals und Frederikshavn beste Voraussetzungen, um Chance auf fast die gesamte Palette der hier vorkommenden Fischarten zu haben.

Postkarten-Motiv an der Jammerbucht: Malerische Fischerboote vor Løkkens Mole Egal ob mit dem Kutter auf's Gelbe Riff oder von der Mole auf Makrele & Co: Der Hafen von Hanstholm ist eine Angler-Hochburg!

Ein ganz spezielles Revier wartet hier im Norden auf Meerforellenangler: der Limfjord, ein langgestreckter Sund zwischen Thyborøn im Westen und dem anderen Ende bei Aalborg im Osten. Viele Flüsse mit sehr gutem Meerforellenaufstieg (z.B. die Karup Å) münden in diesen großen Meeresarm. Insbesondere rings um die große Insel Mors im Westen des Limfjords gibt es zahllose Top-Stellen zum Meerforellenfischen, wie z.B. vor der Steilküste von Hanklit. Der Limfjord ist übrigens ein hervorragendes Winterrevier für Meerforellen! Nebenbei weist der Limfjord auch noch einige sehr gute Stellen zum Heringsangeln auf: besonders der Oddesund, der Aggersund und der Hafen von Aalborg sind hier zu nennen.

Für Raubfischangler gibt es im Norden Dänemarks ebenfalls einige Schätze zu heben: Richtige Schmuckstücke von Gewässern sind der Vandet Sø und der benachbarte Nors Sø östlich des Ferienortes Klitmøller. Diese ehemaligen Meeresbuchten sind kristallklar und beherbergen vor allem gute Hechte! Ebenfalls ein Hechtrevier der Extraklasse, wenn auch ein völlig anderes findet sich am Unterlauf von Dänemarks längstem Fluss, der Gudenå: die Verbreiterung des Flusses namens Dronningborg Bredning. Aber auch weiter die Gudenå aufwärts warten zahllose Angelmöglichkeiten sowohl auf Raubfisch- als auch auf Friedfischangler.

Idyllischer Platz am traumhaft schönen Mariager-Fjord:
Der Hafen von Kongsdal
Einer der besten Heringsangelplätze am Limfjord:
Die Oddesundbrücke, von der sogar geangelt werden darf!

Noch ein letzter Tipp für Meerforellenangler: Im wohl landschaftlich schönsten Fjord Dänemarks, dem Mariager Fjord, zu angeln ist ein ganz besonders Erlebnis. Hinzu kommt aber, dass dieser Fjord auch noch einen ganz hervorragenden Bestand an Meerforellen aufweist. Auch die Winterfischerei ist hier einen Versuch wert!

allgemeine Info Angel-Links
VisitDenmark: Nordjütland Morsø Lystfiskerforening
Spitze von Dänemark Seatrout Mariagerford
VisitNordjütland Angeln am Limfjord
VisitThy  
EnjoyLimfjorden  
Unterkunfts-Tipps Ausflugsziele
Rold StorKro Fårup Sommerland
Ferienhausvermittlung Kröger + Rehn Aalborg Zoo
Feriepartner Ferienhäuser Thy Nordsee Ozeanarium
Feriepartner Ferienhäuser Limfjord Nationalpark Thy
  Limfjordsmuseet

Autor: Holger Bente